Kampfgeist stimmt trotz Niederlage

Eine vermeidbare 24:29 (9:12)-Heimniederlage kassierten die Landesliga-Handballer der TSG Hatten-Sandkrug II gegen den TuS Bramsche

Geschrieben am 26.09.2017 10:53 in Handball – 2. Herren

Eine vermeidbare 24:29 (9:12)-Heimniederlage kassierten die Landesliga-Handballer der TSG Hatten-Sandkrug II gegen den TuS Bramsche.

Die Deckung stand phasenweise sicher und hatte das Kombinationsspiel der Gäste gut im Griff, denn man ließ mit Ausnahme der Kreisläufer nur wenige Gegentore zu. Da es aber im eigenen Angriff nicht rund lief, übernahmen die Gäste nach ausgeglichenen ersten zehn Minuten das Kommando und setzten sich nach dem 3:3 bis auf 10:5 (24.) ab. Da aber der kämpferische Einsatz stimmte und Alexander Unnerstall sowie Sebastian Kuhlmann in 1:1-Situationen wiederholt erfolgreich waren, verkürzte die TSG den Rückstand bis zur Pause auf drei Tore. Doch die Phase nach dem Wiederanpfiff gehörte den Gästen, die ihren Vorsprung wieder auf 17:12 (39.) ausbauten. Es spricht für eine gute Moral der Truppe von TSG-Trainer Grzegorz Goscinski, dass sie sich nie aufgab und versuchte heranzukommen. Doch die Niederlagen war nicht mehr zu verhindern. Trotzdem konnte Betreuer Uwe Stubbemann dem Spiel etwas Positives abgewinnen: „Die Youngster brauchen noch etwas Zeit. Sie haben zwar schon den nötigen Biss, doch fehlt es ihnen noch an Erfahrung und Abstimmung.“

Quelle: NWZ vom 26.09.2017