Starke Abwehrleistung beschert knappen Auswärtssieg

Nach dem erfolgreichen Heimdebüt eine Woche zuvor hat es jetzt auch in fremder Halle „klick“ gemacht

Geschrieben am 18.09.2017 09:49 in Handball – 1. Herren

Nach dem erfolgreichen Heimdebüt eine Woche zuvor hat es jetzt auch in fremder Halle „klick“ gemacht: Die Handballer der TSG Hatten-Sandkrug haben am Sonntag ihr Auswärtsspiel in der Verbandsliga beim TuS Haren mit 24:22 (12:10) gewonnen und ihr Punktekonto damit in den positiven Bereich (4:2) gebracht.

„Es war die erwartet schwere Aufgabe“, meinte TSG-Trainer Hauke Rickels nach den intensiven 60 Minuten. Wie schon gegen Bützfleth/Drochtersen lieferte die TSG auch im Emsland eine Abwehrschlacht ab. „Wir haben wieder sehr gut gestanden, was sich letztendlich in den 22 Gegentoren widerspiegelt“, lobte Rickels. Vor allem Till Schinnerer, der dazu noch sieben Tore warf, und Robert Langner hielten die Deckung der Sandkruger zusammen. Dahinter lief auch Keeper Hendrik Bruns zur Höchstform auf.

Die Gäste gaben von Anfang an den Ton an und gerieten zu keinem Zeitpunkt der Begegnung in Rückstand, schafften es andererseits jedoch auch nicht, sich so richtig deutlich abzusetzen. So entwickelte sich vom Ergebnis her ein Duell auf Augenhöhe, in dem Haren im zweiten Abschnitt beim 16:16 durch den starken Kreisläufer Martin Giesen (5 Tore) ausglich.

Erst in der Schlussphase fiel die Entscheidung zugunsten der Gäste. Erst schossen Simon Carstens und Razvan Ghimes ein 21:18 für die TSG heraus (49.), dann stellten Christian Wolf (23:19) und Till Schinnerer (24:20/56.) einen Vier-Tore-Vorsprung her, von dem die Sandkruger bis zum Schluss profitierten.

Für die TSG gab es aber auch einen kleinen Wermutstropfen: Bereits in der ersten Halbzeit war Marius Heyer mit Verdacht auf Gehirnerschütterung ausgeschieden.

Quelle: NWZ vom 18.09.2017